Zeitkonserven + Verlosung

In Frankfurt trifft man immer wieder auf kleine, ursprüngliche Geschäfte, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. In sehr positivem Sinn. Im Laden stehen Inhaber, die das Geschäft schon in der 2. oder 3. Generation weiterführen, es gibt eine riesige Auswahl auf oft ganz kleinem Raum und nicht selten Fachwissen und persönliche Beratung gleich mit dazu!

Das Buch „Zeitkonserven“ stellt 30 solcher Frankfurter Geschäfte vor.
Die Besitzer kommen zu Wort. Kunden manchmal auch. Es gibt interessante Hintergrundinformationen – und nicht zuletzt hervorragende Bilder mit vielen liebenswerten Details!

Eine netter Einblick in Geschäfte, von denen man manche vielleicht nur vom Vorbeigehen kennt.

Bei Wacker habe ich schon oft für eine Tasse des tollen Kaffees oder eine Packung „Wiener Mischung“ angestanden, bei Herrn Becher Unmengen an Kinderschokolade gekauft oder auch mal Brötchen schmieren lassen, meine 70er-Jahre-Polaroidkamera ist aus dem netten aber klaustrophobisch kleinen Laden von Herrn Bodenheimer – aber einige der Geschäfte aus dem Buch habe ich auch noch nie betreten. Das wird geändert.

Die kleinen, persönlich geführten Läden sind vor allem dann unschlagbar, wenn es darum geht spezielle, ausgefallene Wünsche zu erfüllen und etwas wirklich mit Herzblut & Interesse zu verkaufen.

Es ist schön, dass in Frankfurt immer mehr neue Läden mit begeisterten Inhabern & frischen oder wiederbelebten Ideen an diese Tradition anknüpfen.

Eine Mischung, die der Stadt gut tut: Alte Läden, die Bembel verkaufen, qualitative Arbeitskleidung, spezielles Elektrozubehör, Rasierapparate, Bürsten, Maßschuhe, Musikinstrumente – neben neuen Blumenläden, Vespa-Vermietung oder dem Verkauf von frischem Brot nach traditionellen Rezepten. Mit einem Sortiment, dass dem aktuellen Lebensstil angepasst ist. Solche alten und neuen Geschäfte prägen das Gesicht Frankfurts – deutlich mehr als uniforme Shops, in denen emotionslos Standard-Ware verkauft wird.

Schön, dass in „Zeitkonserven“ ein Einblick in die vermeintlich anachronistische aber gleichzeitig wieder sehr aktuelle Art des Verkaufens und Geschäft-Führens gegeben wird!

Zeitkonserven – Frankfurter Traditionsgeschäfte
128 Seiten/Hardcover
ISBN 978-3-937774-84-8
Weitere Informationen zum Buch/Bestellen


Damit Ihr Euch selbst ein Bild der vorgestellten Läden machen könnt, verlosen wir ein Exemplar!

Wie könnt Ihr gewinnen?

Nennt uns hier jeweils eine alte und eine neue Sache, die Euch an Frankfurt besonders gefällt. Mit kurzer Begründung.

Unter allen sachdienlichen Kommentaren, die bis nächsten Sonntag (21.02.2010) eingehen, wird ein Exemplar von „Zeitkonserven“ verlost.

Wir sind gespannt auf Eure Antworten!

Das Gewinnspiel ist beendet.
Gewonnen hat: Claudia Hoffmann. – Herzlichen Glückwunsch!

Fotos: © CoCon Verlag

Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on Pinterest

5 Kommentare

  1. Alte Sache: Der Eiserne Steg – einfach immer der schoenste Blick auf den Main und die Beste Verbindung fuer Fussgaenger zwischen Kleinmarkthalle und Flohmarkt zum Samstagsshoppingbummel.

    Neue Sache: Der Popchor Frankfurt – schoen, dass es seit 5 Jahren in Frankfurt einen Chor gibt, in dem junge Menschen die Lieder der eigenen Generation gemeinsam mit Gleichgesinnten singen koennen. Singen verbindet eben nach wie vor – ein schoenes Zeichen, dass Choere nicht vom Aussterben bedroht sind, sondern auch viele junge Menschen gefallen daran finden!

  2. HeikeK

    Mir hat besonders die Dippemess gefallen. Eine wunderbare Stimmung und wirklich ein Erlebnis. Sehr sympathische Gegend mit vielen netten Menschen !

  3. Claudia Hoffmann

    Alt: Frankfurter Brenten (Marzipanplätzchen), gibt es schon seit dem 15. oder 16. Jahrhundert. Warum? Weils einfach lecker lecker lecker ist!

    Neu: Versteigerungen im Ordnungsamt und am Flughafen: es gibt neue Termine für 2010 und auch wenn man kein riesiges Schnäppchen macht, hat man zumindest ne Menge Spaß!

  4. Ingrid Krüger

    Ich war noch nie in Frankfurt – das ist alt
    Zumindest das Knopffoto ist ein Grund das zu ändern; vielleicht sind in dem Buch noch andere Geschäfte, die Grund genug sind, das zu ändern.

  5. Auf jeden Fall! Und es gibt noch genug andere sehenswerte Sachen, die einen Besuch lohnenswert machen!

Kommentar schreiben