FRANKFURTbars: Sei immer nett zu Deinem Barmann

Frankfurt hat zum Glück eine sehr lebendige Barkultur zu bieten. Mit vielen erstklassigen Bars und Barkeepern, die mit Herzblut ihrer Profession nachgehen. Mit „FRANKFURTbars“ wurde dieser Leidenschaft jetzt ein kleines, sehr nettes Denkmal gesetzt.

Der knapp 30-minütige Film lässt die Protagonisten ganz unterschiedlicher Frankfurter Bars ausführlich zu Wort kommen.

Mit dabei sind alte, erfahrene Hasen wie Andrès Amador, dem Chef-Barkeeper von Jimmys, den auch die junge Barkeeper-Generation mit selbst angesetzten Sirups, Infusionen und Cocktail-Eigenkreationen, nicht mehr aus der Ruhe bringt – wie auch genau diese Generation Barkeeper. Allen Gemeinsam: Der Anspruch Gästen einen besonderen Abend zu bieten – mit handwerklich hervorragend gemachten Drinks – und der speziellen Atmosphäre, die eine gute Bar besonders macht.

Portraitiert werden Andrès Amador & Martin Mack (Jimmys), Branimir Hrkac (Bristol Bar), Christian Weber (Sullivan), Gabriel Daun (Gekkos), Roberto Cellot (Biancalani Bar) und William Dodoo (Hoppers).

Es fehlen zwar Institutionen, wie die „Rote Bar“ oder nicht zu vergessende Adressen wie „The Parlour“ – aber FRANKFURTbars gibt einen schönen Einblick in das hießige Bargeschehen – und den ganz besonderen Reiz einer klassischen Bar.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on Pinterest